Studenten - Studentinnen

Als Sex-Jobber

Immer öfters arbeiten Studenten  / Studentinnen in Deutschland als Sex-Jobber. Mit dem Job in der Erotikbranche gelangen vor allem Frauen im Studium zum Bachelor. Häufig kann dieser Nebenjob aber geheim gehalten werden. Die Frauen führen dann ein Doppelleben das nicht immer einfach aber durchaus am Ende des Monats lukrativ ist. Und tatsächlich in Deutschland interessieren sich immer mehr Studentinnen für diese Möglichkeit. In der Regel ist die Vielfalt und Auswahl bei Studentenjobs deutlich beschränkt. Normale Arbeitsplätze würden oft nicht einmal den Mindestlohn bringen. Der Nebenjob in der Kneipe oder Bar ist nur deshalb für viele Studenten interessant, da die meisten Gäste ein gutes Trinkgeld entrichten. Es ist und bleibt aber ein Knochenjob. Viele Frauen beschweren sich dabei sogar häufig über Belästigungen. Das Gäste an den Po fassen oder eindeutige Bemerkungen / Angebote machen, sei beim Kellnern an der Tagesordnung. Der Job in der erotikbranche sei für viele Studentinnen eine interessante Alternative. Nach einer Umfrage, könnte sich jede Dritte im Studium vorstellen, diesem Job nachzugehen. Er ist flexibel und wird gut bezahlt.

Sex-Jobber im Studium schon lange Wirklichkeit

In den großen Städten wie Berlin, Hamburg und Düsseldorf sind Studentinnen als Darstellerin schon lange an der Tagesordnung. Die Nachfrage nach den Frauen aus dem Studium ist einfach riesig. Die Kunden suchen nicht nur erotische Unterhaltung, sondern eben auch intellektuelle. Und genau da kommen die Damen aus dem Studium bestens in Frage. Die Erotikbranche ist unschlagbar, wenn es um gutes und schnelles Geld geht. Es gibt so viele Betätigungsfelder. Der Darstellerinnen oder WebCam Job wird von allen Bereichen meistens am besten bezahlt.

In Berlin gibt es um die 171.000 Studenten. 3,9 Prozent – vor allem Frauen - gehen einem Erotikjob nach und finanzieren damit nicht nur das Studium.

Nur in Deutschland beliebt

Der Nebenjob als Sex-Jobber ist aber nur in Deutschland bei den Studenten besonders beliebt. Ähnliche Umfragen fanden auch in Kiew und Paris statt. Dort äußerten sich die Studenten sehr zurückhaltend und lehnten größtenteils diese Möglichkeit ab. Doch warum gab es in Deutschland so ein positives Ergebnis?

Experten sehen darin vor allem die Legalisierung der Prostitution (2002) als Ursache.

Bewerbe dich jetzt hier direkt für deinen Job in der Erotikbranche



Das interessierte auch andere Darsteller / innen

Amateurpornos wirken

Authentisch und Direkt

Der Reiz am Porno - Die Amateure kommen: Wenn die Nachbarn Pornos drehen. Die Pornoindustrie macht schlapp, dafür boomen Amateurvideos. Was treibt den ... Weiter lesen

JoyMee

Mit uns sofort Geld verdienen

Du willst sofort mit Erotik Geld verdienen? So einfach geht das bei JoyMee Productions. Du bist Jung, 18+, weiblich, hast eine erotische Ausstrahlung,.... Weiter lesen

Lampenfieber vor dem Sex und

Angst vor der Kamera

Aber dann ist es soweit: Die erste Sex-Szene soll gedreht werden und du bekommst ein wenig Angst – bist unsicher ob du das kannst! Glaub uns, so geht es .. ... Weiter lesen

Dein Einstieg als

Amateur Pornodarstellerin

Warum sind Amateur-Pornos so beliebt? - Viele Menschen bevorzugen echte Lust! Die Zeit in denen in Pornos ausschließlich professionelle Darsteller zur Sache .... Weiter lesen

Die Lust

auf private Erotikfilme

Immer mehr Frauen finden Gefallen daran private Sexfilme zu drehen und erotische Nacktaufnahmen von sich zu machen. Doch was reizt daran? In der Generation ... Weiter lesen

Gibt es so etwas?

Pornocasting für Amateurpornos

Ja natürlich! Wir werden in Vorgesprächen häufig gefragt worin in Zeiten der Amateurpornos der Sinn eines Pornocasting liegt? Die Antwort ist ganz einfach: . ... Weiter lesen

JoyMee Movie Amateur Pornoproduktion 2

Werbepartner

 


Starte jetzt mit JoyMee Productions